AUSSTELLUNGEN

Fotoausstellung „LOST PLACES – INSIDE HERTIE“ vom 4. bis 29. Januar 2018

Für viele Barmbeker war das HERTIE-Kaufhaus in der „Fuhle“ 101 über Jahrzehnte eine der wichtigsten Einkaufsquellen. Nach dem Niedergang des Hertie-Konzerns im Jahre 2009 stand das Haus jahrelang ungenutzt leer.


Dieser, für den Stadtteil unschöne Umstand führte schlussendlich zum Abriss des Gebäudes und einer
Neuplanung/-bebauung des Grundstücks in der Fuhlsbüttler Straße.

Der Barmbeker Fotograf Torsten Baumann begab sich 10 Tage vor dem eigentlichen Abriss in dem Gebäude auf fotografische Spurensuche.

Mit dieser Ausstellung will der Künstler seine Eindrücke eines sterbenden Gebäudes mit den Barmbekern teilen und damit auch Einblicke in Teile des Gebäudes gewähren, die den Blicken der  Besucher des Hauses auch schon zu den Glanzzeiten von HERTIE verborgen geblieben sind.

 

 

 

 

Zur Woche des Gedenkens 2018

Verfolgte Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten 1933-1945

 

 

Ausstellung vom 1. Februar – 28. Februar von Montag bis Freitag von 10.00 – 18.00 Uhr

Die Verfolgung der Sozialdemokraten in Hamburg möchten wir zum Gegenstand einer Ausstellung machen. Nachdem wir in den vergangenen Jahren mit Veranstaltungen auf die Verfolgung verschiedener Minderheiten (Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle usw.) aufmerksam gemacht haben, widmen wir uns nun einer Gruppe, die als Volkspartei eher der Mehrheitsgesellschaft angehört.

Damit machen wir nicht nur auf ein weiteres wichtiges Kapitel der Verfolgungsgeschichte in der NS-Zeit aufmerksam und ehren viele mutige Menschen, die trotz Verbot und Verfolgung am Ideal einer menschenwürdigen, demokratischen Gesellschaft festgehalten haben,
sondern zeigen auch, dass Verfolgung, Diskriminierung und Intoleranz nicht nur vermeintliche Randgruppen treffen kann.


Von 1933 – 1945 wurden systematisch nach und nach die Handlungsmöglichkeiten der SPD eingeschränkt. Auf das Verbot der Parteizeitung „Hamburger Echo“ folgten die
Beschlagnahme des Parteivermögens und die Anordnung von Versammlungsverboten bis die SPD als Partei am 22. Juni 1933 reichsweit verboten wurde.

1. Februar Ausstellungseröffnung um 19.00 Uhr Barmbek Basch
Eröffnungsvortrag     
Hamburger Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im
Widerstand: Biographien, Organisation, Aktivitäten

15. Februar Folgevortrag um 19.00 Uhr Barmbek Basch
Von der „Machtergreifung“ zum Parteiverbot: politische Verfolgung der SPD in
Hamburg 1933

Zur Person: Dr. Holger Martens ist Historiker und stellver. Vorsitzender des Arbeitskreises


Kontakt

Kulturpunkt

Wohldorfer Str. 30
22081 Hamburg
Tel.: 040 -299 50 10
info@kulturpunkt-basch.de

Heute im Barmbek°Basch:

10:00 - 11:30

Raum der Mütterberatung 1 OG

14:00 - 15:30

Bei AU (Andere Umstände), Vogelweide 34 / Hebamme Camilla Mertins

Download

Das Programm des Barmbek°Basch Oktober-Dezember 2017

 

Das Programm der Themenwoche "Zusammen in Barmbek-Süd"

 

Veranstaltungsübersicht/Terminplan "Zusammen in Barmbek-Süd"

 

Das Konzept des Barmbek°Basch als PDF

(Entstehungsdatum 2008;
die Konzepte der einzelnen Einrichtungen haben sich zum Teil seitdem verändert)

 

Flyer "Beratung und Hilfe für Menschen in Barmbek-Süd" (ca. 1,4 Mb)

(der AG Soziales im Stadtteilrat Barmbek-Süd)